10
Mai
2015

Sonntagmorgen (kleine Impression)

Am Sonntagmorgen schweigen die Rasenmäher, die Drohnen schlafen, die Kirchenglocken haben ihren Schrecken schon lange verloren, die Früchte an den Kirschbäumen im Garten sind nun erbsengross, dabei haben sie doch erst gerade geblüht, dafür nun überall der wilde Salbei, Glockenblumen. Immer noch im Ohr Jacques Brels «Laat me niet alleen», das in der kleinen Bar erklang, wo ich ab und zu meinen morgendlichen Café trinke, Zeitung lese, zum Fenster hinausschaue, Schatten langsam wandern sehe. Am Sonntagmorgen schweigen die Rasenmäher, ich liege im Gras, noch immer klingen die Glocken und bringen Brels Stimme langsam zum Verstummen. Il est dimanche en Valais; heute werden die Königinnen kämpfen.
Night of the living dead

lieber epper als niemert

Betrachtungen. Manchmal Urteile.

Suche

 

Meine Kommentare

Kafkas Reisetagebuch,...
Kafkas Reisetagebuch, Paris, 11. September 1911. «Auf...
noemix - 4. Nov, 11:44
Merci beaucoup! A suivre...
Merci beaucoup! A suivre ici: https://epper.twoday.net/st ories/1022422362/
Epper - 23. Apr, 18:51
Bis vor kurzem war ich...
Bis vor kurzem war ich der festen Überzeugung, dieser...
froggblog - 2. Apr, 17:34
en printemps…
Lieber nicht leben wie der Panther. Diese pathetische...
froggblog - 14. Okt, 20:39

RSS Box

Credits

Status

Online seit 7240 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Nov, 10:01

Impressum:

(c) aller Texte by Felix Epper, Gotthelfweg 5, 4500 Solothurn

Agenda
Anagramme
Angst
Aufsätze
Buchtipps
Château Mercier
Die Toten
Dylanologien
Gefunden
Jahrestage
Kulturpessismismus
Lipogramme
Lomo
Lyrik
Nachlese
Nachtmahre
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren